Aquarium Update Januar 2019

Hallo und herzlich willkommen. In diesem Artikel gebe ich Euch ein kleines Update zu meinen drei Nano Auqarien.

Meine drei Nano-Aquarien im Januar 2019

Werbung: In meinen ersten Aquarium, das ich im Juli 2018 eingerichtet habe geht leider gerade der Javafarn ein.

Der Javafarn geht langsam ein

Erst dachte ich, daß er das viele Licht genau unter der Lampe nicht verträgt, aber macht sich auch an schattigeren Stellen nicht besser. Ich heize meine  Aquarien nicht und über Nacht wird es in meinem Zimmer jetzt im Winter doch recht kühl. Vielleicht mag er das nicht. Über Hinweise woran es liegen könnte wäre ich sehr dankbar.

Blick in mein Problemarium

In meinem Problemarium, das ich auch im Juli 2018 eingerichetet habe, hat sich der Algenbefall in den letzten Wochen noch verschlimmert. Ich hatte ja versucht das Pflanzenwachstum mit CO2 anzuregen und so den Algen die Nährstoffe zu entziehen. Aber langsam wachsende Pflanzen wachsen auch mit CO2 nicht schneller, und wenn die Blätter mit Algen überzogen sind schon gar nicht. Außerdem ist jetzt die erste Dose CO2 anstatt nach 130 Tagen schon nach ca. 100 Tagen leer, obwohl ich mich genau an die Dosierung gehalten habe. Ich werde mir auch keine neue mehr kaufen und verzichte jetzt auf CO2.

Statt dessen habe ich Blasenschnecken ins Aquarium eingesetzt und ich muss sagen, die Jungs machen einen super Job. Ich hatte mich immer gewundert, warum mein erstes Aquarium fast algenfrei ist, aber da waren sie halt mit den Pflanzen von selber rein gekommen. Die raspeln jetzt die Steine ab wie Rasenmäherroboter und auch die Pflanzenblätter machen sie blitzblank. Wie man an manchen Stellen noch sieht war die Anubias hier vorher mit einem dicken Algenpelz überzogen.

Von Algen befreite Anubias Nangi

Und auch die Cryptocorynen und das Helantium quaticostatis bekommen endlich wieder Licht. Das Flame Moss ist immer noch verfilzt, aber hier sieht man jetzt einmal, wie eine Schnecke ein Loch in den Algenteppich auf einem Stein gefressen hat.

Eine Schnecke frisst die Algen vom Stein

Und da dort auch diese grünen Algen dabei sind hoffe ich, dass sie irgendwann auch mal an das Zeug auf dem Sand gehen und das wegfressen. 

Mein Iwagumi im Januar 2019

In mein Iwagumi, das ich Ende September 2018 eingerichtet habe, habe ich jetzt auch Schnecken getan, was ich ja eigentlich nie wollte. Die beiden kleinen Tierchen haben den kleinsten, vorher komplett braunen Stein, in einem Tag abgegrast und die Algen in kleine braune Würstchen verwandelt. An sich macht sich das Iwagumi immer noch sehr gut und ich habe große Freude daran. Das Eleocharis acicularis Mini ist nach dem letzten Schnitt schon wieder super nachgewachsen und das Monte Carlo bildet so langsam den gewünschten Teppich. Und das ohne CO2 und mit sehr schwachem Licht. 

Im nächsten Beitrag → besuche ich den Aquariumbauer Diamantaquarien.

Produkte fürs Aquarium →

Pflanzen | Plants:

Aquarium 1:
Anubias barteri var. nana
Cryptocoryne wendtii ‚Kompakt‘
Microsorum pteropus ‚Petite‘ (Javafarn)
Taxiphyllum sp. ‚Flame Moss‘
Littorella uniflora

Aquarium 2:
Cryptocoryne wendtii ‚Kompakt‘
Taxiphyllum sp. ‚Flame Moss’
Hydrocotyle tripartita
Anubias sp. „Nangi“
Hellantium Quadricostatus

Iwagumi:
Micranthemum Monte Carlo
Eleocharis acicularis mini
Hydrocotyle tripartita
Staurogyne repens

© 2013 - 2022 Goldene Aquariumzeiten


HINWEIS: Produkt-Links die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen, verdiene ich als Amazon-Partner an qualifizierten Käufen eine kleine Provision. Vielen Dank! (Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen)

Haftungsausschluss: Alle Artikel dieser Webseite dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.