Die Siamesische Rüsselbarbe

Hallo und herzlich willkommen! In diesem Beitrag stelle ich die Siamesische Rüsselbarbe vor, die auch Grünflossenbarbe oder einfach Siamensis genannt wird.

WERBUNG: Sie ist ein beliebter Zierfisch und wird im Aquarium oft gegen Algen eingesetzt, weswegen sie im Handel auch als Siamesischer Algenfresser angeboten wird. Sie gilt wegen ihrer Größe nicht als ein für Anfänger geeigneter Fisch. Die Haltung soll aber ansonsten relativ einfach sein.

Der wissenschaftliche Name für die Siamesische Rüsselbarbe lautet Crossocheilus oblongus oder auch Crossocheilus siamensis. Wird sie als Siamesischer Algenfresser angeboten, wird sie auch als Crossocheilus atrilimes ausgezeichnet. Sie gehört zur Ordnung der Karpfenartigen und zur Familie der Karpfenfische. Sie stammt aus Südostasien und soll im südlichen Thailand und in Malaysia vorkommen. Sie soll dort in schnell fließenden und sehr sauerstoffhaltigen Gewässern leben. In ihrem Verbreitungsgebiet auf der malayischen Halbinsel herrscht überwiegend feuchtheißes tropisches Klima mit ganzjährigen Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 28 Grad Celsius. Während der Monsunzeiten kann es zu höheren Wasserständen kommen.

Datenschutzhinweis: Das folgende Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung dafür, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de

Die Siamesische Rüsselbarbe kann laut den meisten Quellen bis zu 15 cm groß werden. Der Köper ist lang gestreckt und weist an der Seite einen schwarzen Streifen auf, der vom Maul bis in die Schwanzflosse hinein verläuft. Dieser soll sich silbrig verfärben, wenn sich die Siamesische Rüsselbarbe im Aquarium nicht wohl fühlt oder z.B. wegen Rangkämpfen unter Stress leidet. Die Flossen sind farblos und an der Maulspitze befinden sich Barteln. Männchen und Weibchen sollen nur recht schwer voneinander zu unterscheiden sein. Siamesische Rüsselbarben sollen im Aquarium je nach Quelle zwischen 8 und 10 Jahren alt werden können.

Wie anfangs schon erwähnt ist die Siamesische Rüsselbarbe ein beliebter Aquariumfisch, da sie robust ist, nicht viel Pflege benötigt und bei den Wasserwerten relativ tolerant ist. Ausserdem wird sie sehr gerne als Algenfresser eingesetzt. Die Zucht im Aquarium gilt als schwierig und so soll sich Nachwuchs meist nur zufällig einstellen. Deshalb dürften auch die meisten der hier im Handel angebotenen Tiere Wildfänge sein.

Da die Siamesische Rüsselbarbe wie gesagt aus tropischem Klima stammt, mag sie es gerne warm. So sollen Wassertemperaturen zwischen 24 und 26 Grad Celsius ideal sein. Man sollte aber auch darauf achten, dass das Wasser trotzdem sehr sauerstoffreich ist. In der Natur sollen sie in leicht saurem und weichem Wasser leben. Im Aquarium soll die Haltung laut den meisten Quellen bei einem pH Wert zwischen 6,5 und 7,5 und einem GH zwischen 5 und 20 möglich sein.

Siamesische Rüsselbarben sind Gruppenfische und so sollten mindestens 5 bis 8 Tiere zusammen gehalten werden. Da sie lebhaft und schwimmfreudig sind und bis zu 15 cm groß werden, wird in den meisten Quellen ein Aquarium mit 150 cm Kantenlänge als Mindestgröße angegeben, aber größer ist wie immer besser. Im Becken sollte es bepflanzte und offene Bereiche geben, aber die Siamesische Rüsselbarbe braucht auch Steine und Wurzeln, an denen sie Algen abweidet und auf denen sie sich bevorzugt ablegt. Außerdem sollten der Siamesische Rüsselbarbe Bereiche mit Strömung angeboten werden.

Die Vergesellschaftung mit anderen Fischen wie z.B. mit anderen Barben und Welsen gilt als unproblematisch. Man sollte allerdings darauf achten, dass diese auch höhere Temperaturen und die gleichen Wasserwerte vertragen. Die Siamesische Rüsselbarbe selber gilt allgemein als friedlicher Fisch. Es kann allerdings unter den Männchen zu Revier- und Rangkämpfen kommen.

Beim Futter soll die Siamesische Rüsselbarbe als Jungtier pflanzliche Kost und hier besonders Algen bevorzugen, da sie wahrscheinlich als Wildfänge nichts anderes kennen. Das Aquarium muss also vor dem Erstbesatz schon sehr gut eingefahren sein und ausreichend Bewuchs z.B. in Form von Faden- und Pinselalgen aufweisen. Die Siamesische Rüsselbarbe soll auch z.B. Salatblätter annehmen, besonders wenn diese anfangen sich im Wasser zu zersetzten. Ältere Tiere, die schon länger im Aquarium leben, sollen auch gerne Trocken- und Lebendfutter fressen.

Ich hoffe ich konnte Dir diese wunderschönen Tiere ein bisschen näher bringen. Falls Du Dir einen Schwarm Siamesische Rüsselbarben für Dein Aquarium anschaffen möchtest informiere Dich aber bitte vorher noch einmal genau über die Haltungsbedingungen, denn dieser Artikel dient ausschließlich der allgemeinen Information und ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Anzeige:
Webseite und Onlineshop Kölle Zoo →
Vielen Dank, dass ich in der Filiale Münster filmen und fotografieren durfte!!!

Produkte fürs Aquarium →

© 2013 - 2022 Goldene Aquariumzeiten


HINWEIS: Produkt-Links die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen, verdiene ich als Amazon-Partner an qualifizierten Käufen eine kleine Provision. Vielen Dank! (Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen)

Haftungsausschluss: Alle Artikel dieser Webseite dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.