Aqua Grow® Solid LB Aquarium LED

Hallo und herzlich willkommen. In diesem Beitrag stelle ich die Solid LED Leiste von Aqua Grow® vor, mit der ich mir für mein Naturaquarium gekauft habe.

Aqua Grow® Solid LB Aquarium LED

Werbung: Bei der Planung meines Naturaquariums bin ich auf die Solid LED Leisten von Aqua Grow® gestoßen. Ich war auf der Suche nach einer guten, aber nicht zu teueren Beleuchtung. Aqua Grow® ist eine kleine Firma aus Essen. Der Eigentümer ist selber Aquarianer und hat die Lampen zuerst für sich entwickelt. Er stellt auch die Uniq FS her, eine Hochleistungslampe für Aquascaper, die ich auch gerne gehabt hätte, die aber außerhalb meines Budgets liegt. Außerdem wollte ich sowieso nur Pflanzen mit relativ niedrigem Lichtbedarf ins Aquarium einsetzen, und da wäre die Uniq FS sozusagen Perlen vor die Säue gewesen. Zum Glück hat Aqua Grow® aber auch noch die Solid LED Leisten im Angebot, mit denen man sich relativ preisgünstig eine gute und farblich attraktive Beleuchtung nach seinen eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zusammen stellen kann.

Solid LED mit Netzteil und Halterungen

Ich habe mir für mein 60 cm breites Aquarium eine 50 cm lange LED Leiste bestellt, die 1,7 cm breit und 1,2 cm hoch ist. Dazu ein Netzteil und Halterungen für ein offenes Becken, die mit den passenden Schrauben geliefert werden. Die LED Leiste wird mit 24 Volt betrieben und ich habe mich für die Variante mit kaltweißen 6500 Kelvin entschieden. Es werden auch Leisten mit warmweißen 4000 Kelvin und in RGBW-Farben, also Rot, Grün, Blau, Weiß mit 3000 Kelvin angeboten.

GS12 Netzteil von Mean Well®

An der LED Leiste ist ein ca. 1 m langes Kabel angebracht, das direkt mit einem Netzteil oder einer Weiche für weitere Leisten verbunden werden kann. Das Netzteil muss passend zur Wattzahl der Leisten dazu bestellt werden. Es werden nur hochwertige Netzteile von Mean Well® angeboten. Ich habe mich für das GS12 mit 12 Watt Leistung entschieden, weil ich nur eine LED Leiste mit 10 Watt betreiben wollte.

Die in ein Aluminiumprofil eingefassten LEDs

Die Solid LED Leisten sind nach IP65 versiegelt und in ein Aluminiumprofil eingefasst. Sie werden pro Meter mit 70 LEDs bestückt, die insgesamt 20 Watt und 2821 Lumen haben. Somit hat meine 50 cm lange Leiste 35 LEDs mit insgesamt 10 Watt und 1410 Lumen. Das ergibt bei einem 54 Liter Aquarium 26 Lumen pro Liter. Da mein Aquarium aber nicht ganz gefüllt ist rechne ich mit 50 Litern und komme dann auf 28 Lumen pro Liter. Damit sollte die LED Leiste in meinem Fall für die meisten etwas anspruchsvolleren Pflanzen reichen. Wenn nicht, legt man einfach noch eine weitere LED Leiste dazu, die man dann mit einer Weiche ans schon gekaufte Netzteil anschließen kann. Das muss dafür aber in der entsprechenden Wattzahl ausgelegt sein. Kabel und Weiche können  miteinander verschraubt werden. Die Verbindung zum Netzteil wird aber nur gesteckt. Kauft man die LED Leisten gleich im Dreierset mit einem Netzteil, sind sie etwas günstiger.

Steckt man das Netzteil in die Steckdose, springen die LEDs fast sofort an, zieht man es wieder heraus, glühen die LEDs noch etwas nach. Die LEDs sind wie gesagt in Aluminiumprofile eingegossen. An den Enden befinden sich jeweils Löcher für die Schrauben, mit denen die Leiste z.B. unter einer Aquariumabdeckung befestigt werden kann. Es gibt aber auch Adapter, mit denen die Leisten an T5 Halterungen angebracht werden können.

Die Halterungen für offene Aquarien

Ich habe mich für Halterungen entschieden, mit denen man die Leiste auf ein offenes Aquarium auflegen kann. Diese sind 150 mm lang, 22 mm breit und 14 mm hoch und werden mit den passenden Schrauben und Muttern geliefert. Dafür muss die Leiste mindestens 3,5 cm kürzer sein als das Aquarium und sie können die Leiste um maximal 25 cm verlängern. Das heißt: eine 50 cm Leiste kann man damit auf einem Becken zwischen 60 cm und 75 cm Breite anbringen.

Befestigung der Leiste an der Halterung

Man schiebt dann die Leiste in die Halterung und die Schrauben werden von oben durch die Ritzen in der Halterung und durch das Loch am Ende der Leiste gesteckt. Von unten wird die Schraube dann mit einer Mutter gesichert. Bei mir wurde eine kürzere und eine längere Schraube mitgeliefert. Ich habe die kürzere dann an dem Ende der Leiste verwendet, an dem das Stromkabel heraus kommt. So wird dieses nicht von dem überstehenden Ende der Schraube verbogen. Die Schrauben zieht man aber erst fest, wenn die Lampe auf dem Aquariumrand liegt.

Die einfache Halterung legt man dann mit den dafür vorgesehenen ca. 6 mm breiten Kerben auf den Aquariumrand. Die LED Leiste hängt so ca. 1,5 cm nach unten ins Becken hinein. Man kann es jetzt also nicht mehr bis zum Rand mit Wasser füllen. Dann misst man die Abstände nach links und nach rechts aus und ist die Lampe so ausgerichtet wie man sie haben möchte, kann man die Schrauben festdrehen.

Die aufs Aquarium aufgelegte LED Leiste

Das ganze ist eine einfache Konstruktion und sieht durch das Aluprofil auch noch recht schick aus. Es gibt auch noch Halterungen, an die man 3 Leisten gleichzeitig anbringen kann. Diese sind etwas höher, wodurch die Leisten nicht direkt auf dem Aquarium aufliegen sondern ca. 32 mm über dem Beckenrand hängen. So wird eine Art Brücke über dem Becken gebildet, wodurch man auch einen besseren Abstrahlwinkel erreicht.

Die Lampe glüht wie gesagt ein bisschen nach, wenn man den Stecker herauszieht und ist sofort wieder da, wenn sie angeschaltet wird. Sie macht für meinen Geschmack ein sehr schönes Licht. Wem das zu kalt ist, kann wie vorher schon erwähnt eine Leiste mit warmweißen 4000 Kelvin wählen, oder Leisten mit verschiedenen Kelvin oder sogar mit RGBW-Farben nebeneinander legen, bzw. in die brückenartige Halterung oder unter die Abdeckung des Aqauriums einbauen.

Der Abstrahlwinkel der Lampe ist zufriedenstellend, aber nicht überragend. Geht man direkt neben der Lampe nach unten, bekommt man erst nach einigen Zentimetern Licht:

Abstrahlwinkel direkt neben der Leiste

Geht man von diesem Punkt aus nach vorne oder hinten, ist wieder nach ein paar Zentimetern Schluss:

Ein Stück weiter Richtung Frontscheibe wird es wieder dunkel

Liegt die Lampe in der Mitte eines 30 cm breiten Beckens kann man hier sehen, wie hoch das Licht an den Scheiben noch kommt.

Abstrahlwinkel an der Frontscheibe, wenn die Leiste in der Mitte liegt.

An den Enden der Lampe ist der Abstrahlwinkel ungefähr so wie in der Mitte.

Abstrahlwinkel am Ende der Leiste

Wo genau die Übergänge liegen ist im folgenden Video besser zu erkennen, als auf den Fotos:

Datenschutzhinweis: Das folgende Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de

Hat man also hoch wachsende Stengelpflanzen empfiehlt es sich entweder mehrere LED Leisten zu nutzen, oder aber die Lampe höher zu hängen. Welchen Effekt das hat, zeige ich gleich noch. Für meine Pflanzen reicht die eine Lampe aber völlig aus und ich finde sie macht beim gefüllten Aquarium ein wunderschönes Licht. Allerdings kann man hier auch schön sehen, dass oben ein unbeleuchteter Streifen entsteht, wenn die Leiste so tief auf dem Aquarium aufliegt.

Unbeleuchteter Streifen am oberen Rand

Von der Seite kann man den Abstrahlwinkel noch besser sehen und man kann ein dunkles Dreieck an beiden Seiten der Lampe erkennen. Das ist aber sofort weg, wenn man die Lampe höher hängt.

Unbeleuchtetes Dreieck links und rechts der Lampe

Volle Beleuchtung des Aquariums, sobald die Lampe höher gehängt wird

So ist dann das ganze Becken mit 26 bis 28 Lumen pro Litern ausgeleuchtet. Mir gefällt aber die flache Auflage der Lampe besser. Ich habe auch vorne am Rand überhaupt keine Pflanzen, weswegen ich die Lampe nicht in die Mitte lege, sondern ein Stück zurück schiebe. Dadurch fällt das Licht noch voll auf die hinten höher stehenden Gräser undicht weil das Hardscape nach vorne abfällt wird dann trotzdem noch vorne der Sand beleuchtet.

Weiter nach hinten geschobene Lampe

Wenn man jetzt für anspruchsvollere Pflanzen 3 LED Leisten auflegen würde, wäre jeder Abschnitt des Aquariums super ausgeleuchtet und wenn man die Leisten höher anbringt, z.B. mit der Brückenhalterung, dann wäre es sozusagen perfekt. Für meine Pflanzen reicht wie gesagt eine Leiste bisher aus. Falls doch nicht, werde ich noch eine dazu legen. 

Mein wunderschön beleuchtetes Aquarium

Ich bin wie gesagt bisher sehr zufrieden mit dem Kauf der Lampe. Sie ist relativ günstig, sie macht ein schönes Licht, ist flexibel und man kann das System seinen Ansprüchen und Bedürfnissen nach anpassen. Einen Link zu Aqua-Grow findet Ihr weiter unten. Schaut doch jetzt gleich einmal nach, ob die Solid LB LEDs für Euer nächstes Projekt geeignet sind. Der nächste Level ist dann die Uniq FS Lampe, die dort auch angeboten wird. Im nächsten Beitrag → stelle ich dann den etwas modifizierten Aquael Pat Mini Filter vor, den ich in diesem Aquarium betreibe.

Anzeige:
Solid LB LED 50 cm 6500K
Aquael® Pat Mini Filter *
Aquael® Pat Mini Filter * (garnelensicher)
Sera® Filterschwamm *
Dupla® Pflanzenkleber *

Weitere Produkte fürs Aquarium →

Pflanzenliste | Plants
Anubias var. nana
Bucephalandra sp. „Wavy Green“
Creeping Moss
Cryptocoryne wendtii „Green“
Helanthium quadricostatus
Hydrocotyle tripartita
Lilaeopsis Brasiliensis
Micranthemum „Monte Carlo“
Microsorum pteropus ‚Narrow‘
Taxiphyllum barberi
Valisneria spiralis „Tiger“

© 2013 - 2022 Goldene Aquariumzeiten


HINWEIS: Produkt-Links die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen, verdiene ich als Amazon-Partner an qualifizierten Käufen eine kleine Provision. Vielen Dank! (Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen)

Haftungsausschluss: Alle Artikel dieser Webseite dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen.